Moderne Ortschaften haben neue Ideen

 

Gruppenbild

Der Name unserer Dorfregion setzt sich aus den Anfangsbuchstaben der Dörfer Mehedorf, Ostendorf, Hönau-Lindorf, Nieder Ochtenhausen und Iselersheim zusammen. MOHNI – so wird die Dorfregion genannt – steht aber auch für „Moderne Ortschaften haben neue Ideen“. Sie liegt im nördlichen Teil der Stadt Bremervörde, die zentral zwischen Elbe und Weser sowie Hamburg und Bremen angesiedelt ist. Die ersten Auswirkungen des demografischen Wandels sind in der Dorfregion MOHNI heute schon zu spüren: Die Schließung der Grundschule, Leerstände und Rückzug der Nahversorger stellen die Einwohner*innen und Entscheidungsträger*innen vor große Hürden. Meistern wollen sie diese vor allem gemeinsam. Viele engagierte Bürger*innen beteiligen sich am Entwicklungsprozess und setzten kleine Projekte in Eigenregie um. Gemeinsame Feste und Veranstaltungen wie dorfübergreifende Baumpflanzaktionen, Markttage oder Backfeste tragen dazu bei, dass der Zusammenhalt der Dorfregion weiter gestärkt und vertieft wird.

MOHNI erreicht Phase II der Sozialen Dorfentwicklung

Anfang März erreichte das MOHNI-Team die frohe Botschaft, dass das Land Niedersachsen die Ergebnisse der Phase I anerkennt und MOHNI in die Phase II der Sozialen Dorfentwicklung eintreten kann. Dazu hatte die Stadt Bremervörde den Abschlussbericht zur Phase I der Sozialen Dorfentwicklung über das Amt für regionale Landesentwicklung Verden zur Genehmigung beim Nds. Landwirtschaftsministerium eingereicht.
Das MOHNI-Team freut sich auf die kommenden Monate und hofft, trotz der aktuellen Corona-Lage den Dorfentwicklungsprozess erfolgreich in Bewegung zu halten.

Seit Juni 2021 wird in der nun folgenden Phase II gemeinsam mit dem Büro mensch und region aus Hannover ein Dorfentwicklungsplan erstellt, der als Grundlage für die Beantragung zukünftiger Förderprojekte dient.
https://www.ml.niedersachsen.de/modellprojekte/modellvorhaben-soziale-d…